Menü
Karl-Marx-Straße 107, 12043 Berlin, Tel: +49 (0)30 6808 5223

Unsere Teilnahmebedingungen

Mit Zahlung der Kursgebühren stimmt der Schüler automatisch unseren Teilnahmebedingungen zu.

Die bei uns gekauften Bücher sind vom Umtausch ausgeschlossen!

Jeder Nutzer unseres Internetanschlusses verpflichtet sich, die Gepflogenheiten im Internet (Netiquette) zu beachten, nicht die Sicherheit/Funktionalität jeglicher Systeme zu gefährden und nicht zu versuchen, in das Netzwerk der deutSCHule oder auch in andere Netzwerke einzudringen. Alle Nutzer verpflichten sich, alle anwendbaren lokalen, nationalen und ggf. internationalen Gesetze zu befolgen und Richtlinien zu respektieren.

 

Haftung

Die deutSCHule haftet nicht für Unterrichtsausfall durch höhere Gewalt. Die Teilnahme am Kurs geschieht auf eigene Gefahr. Für Schäden jeglicher Art, die der Kursteilnehmer selbst verursacht, haftet dieser unmittelbar gegenüber dem Geschädigten. Dem Kursteilnehmer obliegt der Abschluss einer Kranken-, privaten Haftpflicht- und Unfallversicherung auch während außerschulischen Aktivitäten, wie z.B. Schulexkursionen, Ausflügen, etc.

 

Gültigkeit

Die Anmeldung zum Sprachkurs wird gültig, wenn sie von der deutSCHule schriftlich bestätigt wird.

Die Anmeldung für einen Kurs mit einem Offener Vertrag (=Anfangsdatum des Kurses kann verschoben, keine Platzreservierung wird vorgenommen) ist für max. 12 Monate gültig. Dieser Vertrag kann nur für Personen aus dem Ausland erstellt werden, die ein Visum im Heimatland beantragen.

Alle anderen Verträge (Feste Verträge) schließen eine Platzreservierung mit ein. Hier ist der Vertragsbeginn sowie die Laufzeit genau im Vertrag geregelt. Kommt ein Schüler nicht oder später als zu dem im Vertrag definierten Datum, so ist eine Rückzahlung für die nicht in Anspruch genommenen Tage ausgeschlossen

 

Kursbuchung und Umbuchung

Um den Kurs zu buchen, muss der Teilnehmer das Anmeldeformular online ausfüllen oder die Anmeldung im Schulsekretariat vornehmen. Die Verfügbarkeit des Platzes wird vom Schulsekretariat bestätigt. Die Reservierung gilt nur dann als bindend für beide Seiten, wenn die Kursgebühren im Voraus bezahlt wurden.

Wenn der Kursteilnehmer später als geplant anreist, muss er dies der deutSCHule spätestens 14 Tage vor Kursbeginn mitteilen. Sind nicht genügend Teilnehmer für einen Kurs vorhanden, kann der Kurs verschoben werden.

Für jegliche Vertragsänderungen oder Rückzahlungen gilt die Frist von höchstens 14 Tagen vor Unterrichtsbeginn.

Kursteilnehmer können ihren Kurs oder die Uhrzeit des Kurses ändern, wenn in dem gewünschten Kurs ausreichend Kapazität vorhanden ist. Alle Änderungen bezüglich der Teilnahme an Kursen müssen im Vorfeld mit dem Schulsekretariat der deutSCHule abgestimmt werden.

Kursunterbrechung/Pausieren ist während einer geleisteten Zahlung nicht möglich.

Übertragung bereits bezahlter Kursgebühren an eine andere Person ist ausgeschlossen.

Liegen keine 14 Tage zwischen Anmelde- und Startdatum, so ist eine Verschiebung, Rückzahlung oder Stornierung nicht möglich.

Jede Umbuchung kostet 9€.

 

Feiertagsregelung

An Wochenenden und gesetzlichen Feiertagen des Landes Berlin findet kein Unterricht statt. Sollte ein Feiertag auf einen Wochentag fallen, so läuft die Zahlung trotzdem weiter

 

Rücktritt

Wenn der Kurs begonnen hat, gibt es keine Rückzahlungen mehr.

Für den Fall, dass der Schüler/die Schülerin das erforderliche Visum (mit den Dokumenten der deutSCHule) erhalten hat, erfolgt keine Stornierung und Rückzahlung.

Die Stornierung des Sprachkurses kann zwei Wochen vor Kursbeginn grundsätzlich erfolgen (abzl. 50€ Verwaltungsgebühr und 12% des Schulgeldes bei Anmeldung aus dem Inland; 19% bei Anmeldung aus dem Ausland). Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen. Die Quittung und alle von der deutSCHule ausgestellten Dokumente, sowie der original Ablehnungsbescheid müssen im Original innerhalb von 12 Monaten ab dem Anmeldedatum zurückgegeben werden. Nach Ablauf dieser Frist verfallen alle Regressansprüche sowie die bereits bezahlten Gebühren.

Da wir eine Sprachenschule sind, können wir keine Einladung verschicken, dies ist nur für Privatpersonen möglich!

Sollte kein Visumsantrag gestellt worden sein, ist es die Pflicht des Schülers eine anderweitige Bescheinigung der Botschaft zu erhalten, dass kein Visumsantrag gestellt wurde. Ohne eine gültige Bescheinigung der Botschaft ist eine Rückzahlung ausgeschlossen!

Für Schüler aus Ländern mit Visumspflicht, die unsere Dokumente nicht für Visumszwecke verwendet haben, die sich bereits in Deutschland aufhalten, muss das bereits bezahlte Rückflugticket vorgelegt werden, um eine Rückzahlung zu veranlassen.

 Bei Nichtteilnahme am Deutschkurs oder Abbruch durch den Kursteilnehmer während eines laufenden Kurses verfallen gänzlich die bezahlten Gebühren. Fehlt der Kursteilnehmer im Unterricht aufgrund von Krankheit, Unfall, verfrühter Abreise oder Ähnliches, hat er keinen Anspruch auf Rückzahlung.

 

Änderungen der Kurszeiten oder Kursausfall

Die Schulleitung behält sich das Recht vor, die Kurszeit (Datum oder Uhrzeit) zu ändern oder den Lehrer zu wechseln. Wenn der Ausfall oder die Verschiebung des Kurses aufgrund von organisatorischen Umständen erforderlich ist, werden die gesamten Kursgebühren erstattet. Es besteht kein Anspruch auf Schadensersatz. Im Falle einer Erkrankung des Lehrers wird spätestens vom zweiten Tag an eine Vertretung organisiert.

 

Visum und Aufenthaltsgenehmigung

Benötigt der Schüler ein Einreisevisum für Deutschland, müssen die Kursgebühren im Voraus komplett entrichtet werden.

Gründe für die Stornierung (wie z.B. Wohnsitzwechsel oder Wahl einer anderen Sprachschule) werden nicht akzeptiert.

Erst nach Eingang der Zahlung schickt die deutSCHule alle Dokumente an die im Anmeldeformular angegebene Adresse. Die Kursteilnehmer können sich die Dokumente für die Ausstellung des Visums durch einen Expressdienst (TNT) zusenden lassen. Es fallen zusätzliche Kosten an:
Nordamerika und Russland 60€
Süd-/Mittelamerika 75€
Europa 50€
Asien und Australien 65€
Afrika 85€.

Der Kursteilnehmer hat selbst und auf eigene Kosten Sorge zu tragen, dass sein Aufenthalt in Deutschland rechtmäßig ist und er die erforderliche Einreise oder Aufenthaltsgenehmigung /Visum besitzt.

 

Bezahlung

Die Kursgebühren müssen komplett im Voraus bezahlt werden. Bankgebühren bei Überweisungen aus dem Ausland gehen zu Lasten des Kursteilnehmers.

 

Vertragsverlängerung / Vertragsende

Der Vertrag verlängert sich automatisch um den bezahlten Zeitraum des folgenden Kurses, sobald die Zahlung erfolgt ist.

Unsere Schul- und Hausordnung

Die Schul- und Hausordnung der deutSCHule regelt das Miteinander aller am Schulbetrieb Beteiligten auch über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus so, dass sich alle in der Schule wohlfühlen können. Ermöglicht wird dies durch die Einhaltung einer Ordnung, die Rechte und Pflichten festlegt. Gegenseitige Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft werden von allen Beteiligten als Voraussetzung für ein gutes Schulklima anerkannt.

 

§1 Geltungsbereich/Hausrecht

 

  1. Die Schul- und Hausordnung gilt für alle Personen, die sich in den Räumlichkeiten der deutSCHule aufhalten.
  2. Das Hausrecht wird von der Geschäftsführung der deutSCHule ausgeübt.
  3. Ist die Geschäftsführung abwesend oder verhindert, vertritt sie darin die Schulleitung oder Fachleitung.  

 

§2 Allgemeine Ziele und Verhaltensweisen 

 

  1. In der deutSCHule wird die Würde aller Beteiligten geachtet. Weder Lehrer*innen, Schüler*innen noch Eltern und alle anderen, die zur Schulgemeinschaft gehören, dürfen in ihrer körperlichen und geistig-psychischen Unversehrtheit gefährdet, verletzt oder missachtet werden. Ausgrenzung, Intoleranz und verbale Übergriffe dulden wir nicht.
  2. Das Mitbringen gefährlicher Gegenstände oder Materialien, die nach Art oder Inhalt geeignet sind, Dritte aufgrund ihrer Hautfarbe, Religion, ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung zu diffamieren, ist verboten.
  3. Das Prinzip der Verantwortung in der Schule verlangt von jedem, für sein Tun und Nichttun einzustehen. Mit dem Eigentum der deutSCHule ist sinnvoll und pfleglich umzugehen; ebenso ist das Eigentum der anderen zu achten. Wer etwas beschmutzt, beschädigt oder zerstört, muss für den Schaden aufkommen. Fälle vorsätzlicher Sachbeschädigung und gravierender Verunreinigung werden zur Anzeige gebracht.
  4. Jeder Nutzer unseres Internetanschlusses verpflichtet sich, die Gepflogenheiten im Internet (Netiquette) zu beachten, nicht die Sicherheit/Funktionalität jeglicher Systeme zu gefährden und nicht zu versuchen, in das Netzwerk der deutSCHule oder auch in andere Netzwerke einzudringen. Alle Nutzer verpflichten sich, alle anwendbaren lokalen, nationalen und ggf. internationalen Gesetze zu befolgen und Richtlinien zu respektieren.
  5. Besucher unserer Schule melden sich im Sekretariat an.
  6. Bei schweren Verstößen gegen die Schul- und Hausordnung können Schüler ohne Entschädigung vom Unterrichtsbetrieb ausgeschlossen und mit einem Hausverbot belegt werden.
  7. Alle strafbaren Handlungen oder sonstigen Ordnungswidrigkeiten führen zur Anzeige.

 

§3 Unterricht und Pausen

 

  1. Der Unterricht beginnt täglich um 9.15 Uhr. Das Büro ist ab 9.00 Uhr geöffnet. Der Unterricht endet um 20.15 Uhr. Das Büro schließt um 19.00 Uhr.
  2. Die Unterrichtspausen finden um 10.45 Uhr, 14.45 Uhr und 18.30 Uhr statt und dauern je 15 Minuten.
  3. Die Lehrer*innen erscheinen pünktlich zum Unterricht und erklären ggf. ihr eigenes Zuspätkommen. Falls ein Kurs fünf Minuten nach Unterrichtsbeginn noch ohne Lehrer*in ist, erkundigen sich die Schüler*innen im Sekretariat.
  4. Alle Schüler*innen verpflichten sich, pünktlich zum Unterricht zu erscheinen. Ab einer Verspätung von mind. 15 Minuten können die Schüler*innen erst nach der Pause am Unterricht teilnehmen.
  5. Vertretungsstunden sind Unterrichtsstunden. Die Schule bereitet sich auf Vertretungsstunden und Unterrichtsausfälle inhaltlich vor.
  6. Während des Unterrichts ist die Nutzung elektronischer Geräte wie Handys, Computer, Medienwiedergabegeräte durch die Schüler nicht gestattet, wenn die Nutzung nicht ausschließlich den Unterrichtszwecken dient und zudem vom leitenden Lehrer genehmigt wurde.
  7. Der Verzehr von Speisen und Getränken ist in den Unterrichtsräumen grundsätzlich nicht gestattet.