Deutschkurse für fabulöse Wesen

gendersensibel, divers, Berlin

Der Mensch sei Mensch nur durch Sprache. Das stellte einst Wilhelm von Humboldt in einer seiner Reden vor der Berliner Akademie der Wissenschaften fest. Insbesondere durch die deutsche Geschichte haben wir jedoch gelernt: Die Macht der Sprache kann ebenso gesellschaftlich ausschließen und entmenschen in jederlei Hinsicht. Aus diesem Grund legen wir in der deutSCHule ganz besonderen Wert darauf, inklusiv zu arbeiten. Die Arbeit der deutSCHule setzt sich für eine pluralistische Gesellschaft, für Diversität ein. Wir wollen aktiv verhindern, dass Menschen aufgrund irgendwelcher Attribute sprachlich marginalisiert, und gesellschaftlich entmenscht werden.

Deshalb wird unser Deutschunterricht ergänzt durch den Bereich der gendergerechten Sprache. Folgerichtig arbeiten unsere Lehrkräfte mit Lernübungen, die eine Gesellschaft darstellen, wie wir sie uns nicht nur wünschen, sondern wie wir sie selbst in der deutSCHule erleben. Friedlich, freiheitlich, fabulös!

Viel mehr als nur fabulöser Deutschunterricht

Nicht eine unter vielen bleiben – gemeinsam verändern!

Wir wollen durch unseren divers gestalteten und gendersensiblen Deutschunterricht in Berlin und in Deutschland eine Lücke schließen. Denn viel zu häufig bieten Deutschkurse der Bereiche DaF oder DaZ beispielsweise keinen Raum für gendergerechte Sprache, weil diese angeblich nicht „prüfungsrelevant“ sei. Und nicht nur das. In vielen Kursen für Deutsch als Fremdsprache liefern Lehrwerke und Lehrkräfte tradierte Rollenmodelle, die sich in einer vermeintlich homogenen Gesellschaft verhalten. Genau das halten wir jedoch für absurd. Gerechte Sprache ist inklusiv, gerechte Rollenmodelle sind divers, eine gerechte Gesellschaft lebt stets im Wandel. Und gerechte Deutschkurse sind fabulös! Gemeinsam möchten wir durch unsere tägliche Arbeit Veränderung anstoßen, Menschen miteinander verbinden und Gesellschaft verändern. Mit unserer Sprache verfügen wir über das mächtigste Werkzeug hierfür. Denn Sprache ist Wandel.

Gendersensibler DaF-Unterricht

was bedeutet das überhaupt?

Unsere fabulösen Deutschkurse folgen einem professionell ausgearbeiteten, klar formulierten Curriculum. Niveaugerecht vermitteln unsere hervorragend ausgebildeten und speziell geschulten Lehrkräfte neben den standardisierten DaF-Lehrinhalten zusätzlich geschlechtergerechte Sprache. Die Ansprache aller Geschlechter mittels Gendersternchen und anderer „gegenderter“ Neuerungen gehört hierzu genauso wie geschlechtsneutrale Formulierungen alternativ zu binären Begriffen. Außerdem bilden die Verwendung bestimmter grammatischer Strukturen zur geschlechtsneutralen Formulierung sowie non-binäre Personalpronomen einen Schwerpunkt. 

Aber Achtung! Die Standardsprache steht dabei natürlich weiterhin im Zentrum. Du lernst also einerseits das Deutsch, das in Deutschland mehrheitlich Verwendung findet. Andererseits weisen wir Dir zusätzlich einen gerechteren und modernen Weg der deutschen Sprache. Klingt kompliziert? Ist es überhaupt nicht. Jedenfalls nicht komplizierter als jeder andere Deutschunterricht. Dafür ist das Resultat am Ende umso hilfreicher, da Du gelernt haben wirst, dich besonders differenziert auszudrücken. Insbesondere hinsichtlich der hochschulrelevanten Prüfungen wie „TestDaF“ oder „telc Deutsch C1 Hochschule“ lassen unsere Lehrkräfte natürlich nie standardsprachliche Varianten aus dem Blick. Denn diese Kenntnisse sind prüfungsrelevant. So musst Du Dir über das Bestehen der standardisierten Sprachprüfungen zum Hochschulzugang an deutschen Universitäten keine Sorgen machen. Apropos Hochschulen: Wie läuft es dort eigentlich mit der gendergerechten Sprache?

Gendergerechte Sprache an deutschen Hochschulen

Gendersensibilität auf dem akademischen Vormarsch

In den Deutschprüfungen zum Hochschulzugang an deutschen Universitäten und Hochschulen werden relevante Kenntnisse der sogenannten Standardsprache vorausgesetzt und deren Verwendung gefordert. Dass sich die Standardsprache jedoch noch nicht immer mit gendergerechtem Sprachgebrauch deckt und somit nur einen Teil der gesellschaftlichen Realität abdecken, haben viele Universitäten hingegen längst verstanden. Daher haben es sich neben der deutSCHule auch bereits zahlreiche Hochschulen oder Berufsakademien im deutschsprachigen Raum auf die Fahne geschrieben, geschlechtergerechte Sprache als (teils verbindliche) Vorgabe anzuwenden. Im Jahr 2021 hat die Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an den wissenschaftlichen Hochschulen Deutschlands hierzu Leitlinien herausgegeben. Diese erklären im Detail, wie an den Unis zu handeln sein sollte.

Deutsch lernen! Diskriminierung beenden!

Verantwortung über den Spracherwerb hinaus
Als private Bildungsinstitution für Deutsch als Fremdsprache und Zweitsprache verstehen wir, die deutSCHule, uns einerseits als Ort des Lernens und der Selbstermächtigung, andererseits als Ort des Zusammentreffens und des Austausches. Mit unserem Standort in Berlin-Neukölln sehen wir uns besonders in der Verantwortung, in unserer Schule einen diskriminierungsfreien Ort der Toleranz und Akzeptanz zu schaffen. In unseren analogen und digitalen Räumen kann  jede*r Identität ausleben und niemand wird ausgeschlossen – weder in der Sprache noch in allen anderen Lebensbereichen. In unserer Arbeit als Sprachschule sehen wir es insbesondere als unsere Verantwortung, diese Wechselwirkung zwischen Sprache und Lebenspraxis diskriminierungsfrei zu gestalten.

Fabulöser Standort – im Herzen der Bewegung

Veränderung vom Klassenzimmer auf die Straße tragen

Vielfalt erleben und leben wir nicht nur in unserem Kiez Berlin-Neukölln täglich. Vielfalt ist die Seele unserer täglichen Arbeit. Unsere Schüler*innen, Kolleg*innen, Freund*innen – die Diversität, die uns täglich umgibt, verstehen wir als den echten Schlüssel zu Wachstum, individueller und kollektiver Entfaltung. Als Sprachschule im Zentrum eines der internationalsten Bezirke Europas sind wir uns bewusst darüber, welche enorme Rolle die Verwendung und folglich auch die Vermittlung von Sprache für eine funktionierendes Miteinander spielt.

Sprache spiegelt einerseits gesellschaftliche Strukturen wider, anderseits beeinflusst sie unsere Wahrnehmung und unser Denken bedeutend. Der gesellschaftliche Wandel und die Akzeptanz aller Identitäten jenseits von binären Geschlechterrollen, die sich als Folge daraus ergibt, rücken wir ins Zentrum unserer Unternehmenskultur. Repräsentanz und Sichtbarmachung spielen daher für uns eine zentrale Rolle in der Verwendung und Vermittlung der deutschen Sprache. Sprache gibt uns ein Werkzeug an die Hand, Sichtbarmachung und Gleichstellung aller Identitäten und Geschlechter in die Welt zu transportieren. Und dieses Werkzeug wollen wir gemeinsam mit Dir nutzen.  Und gemeinsam wollen wir unser geschärftes Bewusstsein zurück auf die Straßen von Neukölln, Berlin, Deutschland und der ganzen Welt tragen. Gemeinsam für eine fabulöse Gesellschaft!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(durch) Sprache identifizieren heißt, sich selbst verwirklichen

Im Unterricht und in der Unternehmenskultur

Eins der wichtigsten Ziele unserer fabulösen Deutschkurse ist es, sich in der, mit der und durch die Sprache identifizieren zu können. Lernenden müssen daher in ihrem Lernprozess von Anfang an befähigt werden, die deutsche Sprache sowohl gendersensibel als auch entsprechend ihrer eigenen Identität einzusetzen. Nur so werden sie sich in allen Facetten des Selbst zum Ausdruck bringen können. Deshalb gestalten wir unseren Unterricht gendersensibel, explizit durch die Vermittlung von gendergerechter Sprache. Denn nur durch einen umsichtigen und reflektierten Umgang mit der Sprache ist ein sensibles und respektvolles Miteinander möglich. 

Was bedeutet das konkret? Die deutSCHule hat gendergerechte Sprache im Deutschunterricht als natürlichen und integrativen Teil ihrer Sprachvermittlung sowie ihrer Unternehmenskultur in ihr Firmenleitbild und Curriculum aufgenommen. Gendergerechte Sprache wird in all unseren Deutschkursen und unserer Arbeit mit und auf deutscher Sprache umgesetzt.